Der Keyword Mythos – worauf es beim Umgang mit Keywords ankommt

May 5, 2018

 

 

 

Der Umgang mit Keywords ist eine Wissenschaft für sich. Von der Recherche, über die Wahl der richtigen Suchbegriffe, bis hin zur Platzierung im Text existieren zig Empfehlungen und Ratschläge. Doch welche Rolle spielt die Keyword-Optimierung im Jahr 2018 überhaupt? Handelt es sich hierbei um ein Relikt aus vergangenen Zeiten? Sind andere Rankingfaktoren heute nicht viel wichtiger? Fragen über Fragen, deren zugehörige Antworten du in diesem Artikel findest.

 

 

 

Eine Zeitreise durch die SEO-Geschichte

 

Werfen wir einmal einen Blick zurück zu den Anfängen des Internets.

Bereits kurz nach Aufkommen des WorldWideWeb gingen erste Suchprogramme an den Start.

 

Sogenannte „Crawler“ waren bereits in der Lage, das Internet nach Webseiten zur durchforsten und sie in Verzeichnisse einzukategorisieren.

 

Richtige Suchmaschinen waren das allerdings noch nicht. Erst mit Aufkommen der Dienste Lycos, Yahoo, Hotbot und Altavista begann sich das SEO-Karussell zum ersten Mal zu drehen.

 

Die ersten Suchmaschinen waren allerdings noch leicht zu überlisten.

 

Zur Jahrtausendwende übernahm Google mehr und mehr die Marktführerschaft, mit dem festgeschriebenen Ziel, eine bestmögliche User Experience zu schaffen.

 

Im Laufe der Jahre ging man wirkungsvoll gegen Duplicate Content und Keywordspammer vor, indem man entsprechende Websites im Ranking abstrafte.

 

Heute performen die Seiten am Besten, die den Nutzern die relevantesten Ergebnisse und den höchsten Mehrwert bieten.

 

Doch spielen Keywords in diesem Zusammenhang überhaupt noch eine Rolle?

 

 

 

Webseiten auf Keywords optimieren – ist das heute überhaupt noch nötig?

 

 

Du möchtest Texte schreiben lassen und fragst dich nun, welche Bedeutung der Integration von Keywords zukommt?

 

Dann will ich Eines vorweg nehmen: Ja, die Integration der richtigen Suchbegriffe ist auch heute noch ein wichtiger Faktor, wenn es um ein erfolgreiches Google Ranking geht.

 

Dies gilt allerdings nur, wenn man ihn einem anderen, noch bedeutenderen Faktor unterordnet: Dem Nutzererlebnis.

 

Dieses setzt sich zusammen aus einer sehr guten Benutzerfreundlichkeit auf einen Seite und hochwertigen Inhalten auf der anderen Seite.

 

Menschen suchen im Internet nach Lösungen für Probleme.

 

Ein gutes Nutzererlebnis lieferst du nur dann, wenn du mit deinen Inhalten wichtige Fragen beantworten kannst und deiner Zielgruppe die Antworten auf leichte Art und Weise zugänglich machst.

 

Denn nach wie vor gilt:

 

Content ist King. Immernoch. Punkt. Daran gibt es einfach nichts zu rütteln.

 

 

Aber Keywords sind der Schlüssel zu des Königs Schloss. 

 

 

Suchbegriffe haben eine Referenzfunktion. Es ist ihre Aufgabe, eine Verbindung zu einem Thema herzustellen.

 

 

 

Texte schreiben lassen – gute Keywords braucht das Land

 

Die Keyword Recherche ist einer der am meisten unterschätzten Aufgaben, wenn es darum geht, im Internet neue Kunden zu gewinnen.

 

Sie steht ganz am Anfang und bildet die Grundlage für Erfolg oder Misserfolg.

 

Daher mein gut gemeinter Rat an dich: Texte schreiben lassen und im Nachhinein eine Keyword Recherche zu betreiben ist keine gute Idee.

 

Du solltest gar nicht darüber nachdenken mit der Arbeit an deinen Inhalten zu beginnen, bevor du deine Zielgruppe nicht umfassend analysiert hast.

 

Plane daher genügend Zeit ein, die Probleme potentieller Kunden zu recherchieren und daraus mögliche Suchbegriffe abzuleiten.

 

Nicht weniger wichtig ist ein umfassender Check des Marktes und deiner Mitbewerber. Es macht wenig Sinn, in eine Nische zu stoßen, die stark überlaufen ist.

 

Perfekt sind Keywords, welche durch ein hohes Maß an Suchanfragen überzeugen,aber gleichzeitig von nur wenigen Anbietern besetzt sind. Doch was macht man, wenn ein Suchbegriff stark umkämpft ist?

 

 

Eine Alternative muss her!

 

 

Warum versuchst du es nicht mit sogenannten Longtail-Keywords? Das sind Suchbegriffe, die aus mehreren Wörtern bestehen und in der Regel deutlich spezifischer sind als Shorttail-Keywords, also Suchbegriffe, die nur aus einem oder zwei Wörtern bestehen.

 

Meine Hauptseite ist beispielsweise auf den Suchbegriff „Texte schreiben lassen“ optimiert, wodurch sie einfacher auf der ersten Seite zu platzieren ist, als das beispielsweise mit Keywords wie „Texter“ oder „Onlinetexter“ der Fall gewesen wäre.

 

 

 

Wie viele Keywords braucht mein Text?

 

 

Die altbekannte Frage nach der richtigen Keywordddichte… In den den Untiefen des Internets gibt ist tausende und abertausende von Theorien zu diesem Thema.

 

Meine Meinung dazu?

 

 

Vergiss das alles!

 

 

Zumindest während du Content erstellst.

 

Die Lesbarkeit deines Textes ist das oberste Kriterium, wenn es darum geht, die Absprungraten von Usern niedrig zu halten.

 

Baue deine Suchbegriffe an passender Stelle in den Text ein.

 

Überschriften und Zwischenüberschriften eignen sich sehr gut dafür. Außerdem werden Keywords in Überschriften deutlich schwerer gewichtet, als im Fließtext.

 

Steht dein Text, kannst du die Keyworddichte am Ende kurz checken.

 

Ist diese höher als 5%, solltest du deinen Text noch einmal überarbeiten.

 

 

Achtung! Dieser Wert gilt übergreifend für alle Suchbegriffe im Text.

 

 

Das bedeutet: Je mehr verschiedene Keywords du verwendest, desto seltener dürfen die einzelnen Begriffe im Text erscheinen.

 

Ich persönlich fahre am Besten, wenn ich mich hauptsächlich auf ein Fokus Keyword beschränke und an passender Stelle 2 – 3 weitere für das Thema relevante Suchbegriffe einbaue, sogenannte Relevant Terms.

 

Diese stellen für Google einen Zusammenhang her, falls jemand nicht nach deinem Hauptkeyword sucht.

 

Na was meinst du?

Klingt doch gar nicht so schwierig oder?

 

Es gibt jedoch noch ein paar Kleinigkeiten, die du beachten solltest, um dein Keyword-Konzept zusätzlich zu stärken…

 

 

Texte schreiben lassen mit Keywordintegration – der Teufel steckt im Detail

 

Grundsätzlich gilt es eine wichtige Sache zu beachten: Es ranken nicht die Webseiten oder URL’s, sondern immer nur die einzelnen Unterseiten.

 

Allerdings können sich die verschiedenen Pages gegenseitig beeinflussen.

 

Klingt strange? Ist es im Grund aber nicht. In der Regel sind die verschiedenen Seiten einer Internetplattform miteinander verlinkt.

 

Möchtest du, dass eine Seite für ein Keyword besonders gut rankt, ist es von Vorteil, wenn möglichst viele andere Unterseiten auf die erstgenannte Seite verlinken.

 

Wenn du diese weiterleitenden Seiten auf das gleiche Keyword optimierst, kann das dein Ranking positiv beeinflussen.

 

Google kategorisiert solche Artikel als sehr wertvoll ein, da viele andere Seiten, die augenscheinlich ein ähnliches Thema behandeln, auf sie verweisen.

 

Falls du darüber mehr erfahren möchtest, kannst du dir gerne mein kostenloses E-Book herunterladen.

 

Einen abschließenden Tipp möchte ich dir an dieser Stelle noch geben:

 

 

Achte stets auf die Details.

 

 

Damit meine ich, dass du dich bei der Keyword-Optimierung nicht nur auf deinen Fließtext beschränken solltest.

 

Integriere deine Suchbegriffe also auch in deine URL und in den Seitentitel, sowie in Meta Descriptions, Navigationspunkte, Alt-Tags, Dateinamen und Dateibeschreibungen.

 

Ich hoffe ich konnte mit diesem Artikel einige Fragezeichen beseitigen. Du hast trotzdem noch Fragen? Nimm Kontakt zu mir auf. Nutze hierfür mein Kontaktformular. Ich freue mich auf deine Nachricht!

 

 

Liebe Grüße

 

Dein Benny

 

 

#contentmarketingrocks

Please reload

Empfohlene Einträge

Werbetexte schreiben für Anfänger – wie du hammermäßig gute Verkaufstexte schreibst

November 28, 2018

1/2
Please reload

Aktuelle Einträge