SEO Guide für Anfänger - so rankt auch deine Website!

October 26, 2018

 

 

Du planst eine eigene Website, hast aber absolut keine Ahnung was du tun sollst, um Online gefunden zu werden?

 

Deinen bestehenden Webauftritt kennt niemand außer deine Freunde? 

 

Du hast schon einmal vom Begriff Suchmaschinenoptimierung gehört, weißt aber nicht, was es damit auf sich hat?

 

Keine Panik! Um dir zu helfen präsentiere ich dir den ultimativen SEO Guide für Anfänger

 

Darin beantworte ich dir sämtliche Fragen zum Thema SEO. Außerdem zeige ich dir, wie du selbst Suchmaschinenoptimierung betreiben kannst. 

 

Bereit? Dann let's go!

 

 

 

Suchmaschinenoptimierung für Anfänger - was ist SEO?

 

Man kann mit Recht behaupten: Google ist das Herz des Internets. Schließlich haben sich in all den Jahren Milliarden von Webseiten angesammelt.

 

Wie würden wir den Überblick behalten, wenn es keine Suchmaschinen geben würde? Googleseidank müssen weder du noch ich uns mit diesem Problem auseinandersetzen.

 

Denn die Suchmaschine fungiert als Ordnungssystem bzw. der Algorithmus, dem Google zugrunde liegt. Er hat die Aufgabe, jedem Suchenden die besten Suchergebnisse herauszufiltern und nach Qualität sortiert aufzulisten.

 

Die Artikel mit der höchsten Qualität werden mit sehr großer Wahrscheinlichkeit in den Top Ten aufgelistet.

 

Search Enginge Optimization – zu deutsch Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO) – nimmt hierbei eine wichtige Rolle ein.

 

Suchmaschinenoptimierung zu betreiben bedeutet, dass du Google möglichst viele Indizien dafür zu lieferst, dass es sich bei deinem Artikel um einen hochwertigen Beitrag zu einem bestimmten Thema handelt.

 

Gelingt dies, belohnt Google solche Artikel mit einer Platzierung auf der ersten Seite der Suchergebnisse.

 

Wichtig zu wissen ist auch, dass Google nur einzelne Artikel rankt und nicht ganze Webseiten. Wenn du also mit Artikel A in den Top 10 rangierst, gilt das noch lange nicht für die Artikel B und C.

 

 

 

Warum SEO so wichtig für Unternehmen ist

 

Wer SEO richtig betreibt, hat die Chance zahlreiche neue Kunden zu gewinnen und sich eine enorme Reichweite aufzubauen.

 

Während dies früher in erster Linie für Onlineshops interessant war, profitiert heute jede Art von Unternehmen von einer guten Platzierung in den Suchergebnissen.

 

Vor Allem im Bezug auf klassische Offline Unternehmen durchlebte die Branche in den letzten Jahren eine interessante Entwicklung.

 

Friseure, Fliesenleger oder Malerbetriebe haben die Möglichkeit, sich über das Internet eine neue Käuferschaft aufzubauen.

 

Hierfür bietet sich Content Marketing an, also in erster Linie Blogbeiträge, aber auch Youtube Videos und Social Media Postings.

 

Wir wollen uns aber vor Allem auf Content in Textform konzentrieren.

 

Blogbeiträge dienen dazu, sich einen Expertenstatus auf seinem Gebiet zu erarbeiten, indem man potentiellen Kunden kostenlose Tipps, Tricks und Lösungen zum eigenen Thema präsentieren.

 

So könnte der Friseur auf seinem Blog beispielsweise die neuesten Frisurentrends vorstellen, während dir der Maler eine Grundierungsanleitung an die Hand gibt.

 

Und rate mal (Achtung Spoileralarm), was ich hier gerade mache… ;)

 

Optimierst du solche Artikel auf die richtigen Suchbegriffe, werden sie dem Suchenden als Ergebnis vorgeschlagen und bringen ihn im Idealfall auf deine Internetseite – wo du den Suchenden anschließend zu einem Käufer qualifizieren kannst.

 

Selbstverständlich gibt es auch andere Möglichkeiten Besucher auf seine Website zu leiten, wie z.B. Bannerwerbung, Facebook Ads, Google Ads oder Anzeigen in Anzeigenportalen.

 

Während du für eben genannte Methoden jedoch einiges an Geld hinblättern musst, ist SEO im Idealfall völlig kostenlos und versorgt dich dauerhaft mit Webseitenbesuchern.

 

 

 

SEO Guide - für wen ist SEO interessant?

 

Kurz und knapp: Für jedes Unternehmen, oder etwas weiter eingegrenzt:

 

SEO ist für jedes Unternehmen interessant, das neue Kunden gewinnen und das Internet dafür als Trafficquelle verwenden möchte.

 

Es soll jedoch auch noch Firmen geben, die tatsächlich keinen eigenen Onlineauftritt haben und auch nicht haben wollen.

 

Das Wort Traffic steht übrigens für Besucher bzw. Besucherströme.

 

 

 

Wer entscheidet welche Websites auf Platz 1 angezeigt werden?

 

Mit Aufkommen der ersten Suchmaschinen, wurden Kriterien festgelegt, nach denen eine Website entweder im Ranking steigt oder fällt.

 

Da der Marktanteil von anderen Suchmaschinen wie Bing oder Yahoo verhältnismäßig gering ist, kann man sagen, dass es tatsächlich die klugen Köpfe hinter Google sind, die darüber entscheiden, welche Artikel Top-Platzierungen erzielen.

 

 

 

Welche Artikel ranken ganz oben?

 

Das Google Ranking resultiert nicht aus Willkür. Es ist das erklärte Ziel des Suchmaschinengiganten, den Nutzern eine möglichst gute Trefferquote zu den jeweiligen Suchanfragen zu liefern.

 

Das bedeutet: Wenn Person A nach XY sucht, möchte Google ihr im Idealfall auch XY liefern. Der Artikel, der XY am nächsten kommt, landet deshalb auf dem Siegertreppchen

 

 

 

Was ist ein Google Penalty?

 

Im Verlauf dieses SEO Guides für Anfänger habe ich bereits angedeutet, dass Google dich für bestimmte Aktionen abstrafen kann.

 

Ein sogenannter Google Penalty ist so etwas wie eine Sanktion, welche das Google Ranking und die Sichtbarkeit deiner Seite massiv verschlechtert.

 

Ein Penalty wird dir auferlegt, wenn du gegen die Google Webmaster Richtlinien verstößt und damit das Ranking manipulierst oder die User täuscht.

 

Bei Verstößen handelt es sich unter Anderem um Keyword-Spamming, Duplicate Content (also Inhalte die du von anderen Seiten geklaut hast) oder unnatürliche Backlinkprofile.

 

 

 

Welche Ranking Faktoren gibt es?

 

 

Wenn du meinen SEO Guide für Anfänger bis hierher gelesen hast, weißt du, dass Google die besten Treffer ganz oben platziert.

 

Wenn du also auf Seite 1 landen möchtest, sollte ein User durch deinen Artikel eine möglichst hochwertige und umfassende Antwort auf seine Frage erhalten.

 

Durch SEO Maßnahmen lieferst du der Suchmaschine Beweise, dass dein Artikel sehr relevant für das jeweilige Thema ist. Welche Handlungen dafür notwendig sind, verrate ich dir im folgenden Abschnitt.

 

 

 

SEO für Anfänger - was muss ich tun, damit ich auf der erste Seite lande?

 

Es gibt sehr viele Faktoren, die in den Algorhithmus zur Berechnung der Platzierung mit einfließen – laut Google über 200 an der Zahl (hier erhältst du einen detaillierten Einblick).

 

Manche davon haben einen schwerwiegenden Einfluss auf das Google Ranking, während andere nur eine geringfügige Auswirkung haben.

 

Fakt ist jedoch, dass es zahlreiche Dinge zu beachten gibt, wenn du bei Google auf Seite 1 ranken willst:

 

 

 

1. Der Content

Eine absolute Schlüsselrolle nimmt der Content ein.

Nur wer gute Inhalte auf seiner Website präsentiert, hat überhaupt eine Chance oben zu landen.

 

Während man dies früher leicht umgehen konnte, kommst du heute kaum noch darum herum, professionelle Texte schreiben zu lassen.

 

Und denk nicht mal daran, die Inhalte anderer Webseiten zu kopieren: Denn die Crawler von Google erkennen Duplicate Content bereits im Ansatz und strafen dich rigoros dafür ab.

 

Deshalb empfehle ich dir, deine Artikel so qualitativ hochwertig wie möglich zu schreiben.

 

Diese sollten so viel Umfang enthalten, wie eben nötig ist, um sämtliche Fragen des jeweiligen Themas zu behandeln, jedoch mindestens 1000 Wörter.

 

Denn die Wahrscheinlichkeit, dass ein Thema umfassend behandelt wird, ist bei einem langen Text deutlich höher als bei einem kurzen.

 

 

 

2. Keywords

Durch die Integration relevanter Suchbegriffe wird ein Zusammenhang zum Thema hergestellt.

 

Achte darauf, jene Keywords in deinen Text zu integrieren, nach denen ein potentieller Kunde suchen würde.

 

Die Anzahl deiner Keywords definiert die Keyworddichte.

 

Hierbei ist jedoch nicht die Quantität entscheidend. Es genügt, wenn ein Suchbegriff einige Male im Fließtext auftaucht. Übertreibe also nicht, denn auch das sieht Google nicht gerne.

 

Versuche in Sachen Keyworddichte möglichst unter 5 Prozent zu bleiben.. Zur Kontrolle kannst du dieses Tool verwenden.

 

 

 

3. Verlinkung

Links sind ebenfalls von Bedeutung. Denn wenn du User über deine Verlinkungen zu anderen themenrelevanten Topics führst, ist davon auszugehen, dass du Ahnung von deinem Thema hast.

 

Damit meine ich sowohl interne als auch externe Verlinkungen.

 

Verlinke also an passenden Stellen sowohl auf eigene relevante Inhalte, als auch auf andere Websites, die ein ähnliches Thema behandeln oder etwas themenrelevantes zu bieten haben.

 

 

 

4. Backlinks

Du erhältst einen Backlink, wenn eine andere Website auf deinen Artikel verlinkt.

 

Das ist deshalb so wichtig, weil Google Backlinks als eine Art Empfehlung betrachtet.

 

 

„Anbieter XY verlinkt auf seine Website, also müssen die Inhalte gut sein“  

 

 

... oder so ähnlich.

 

Hierbei ist ebenfalls nicht die Masse entscheidend.

 

Es ist von wesentlich größerer Bedeutung, von WEM deine Backlinks kommen. Große Internetportale haben eine wesentlich höhere Autorität als kleine Nischenseiten, weshalb Google autoritären Seiten mehr Trust schenkt.

 

Auf der anderen Seite ist es natürlich besser, sich von schwachen Backlinks zumindest ein wenig pushen zu lassen, als gar keine vorweisen zu können.

 

 

 

5. Usersignale

Positive Usersignale,  sogenannte „Social Signals“, sind zweifelsohne einer der wichtigsten Faktoren, wenn es darum geht bei Google auf Seite 1 zu ranken.

 

Denn egal wie gut du deine Artikel optimierst: Wenn kein User deine Seiten besucht oder deine Beiträge teilt, gibt das vor der Suchmaschine ein sehr schlechtes Bild ab.

 

Hier kann Social Media das Zünglein an der Waage sein, da sich dort neue Artikel, Beiträge und Produkte gezielt bewerben lassen und du User zur Interaktion auffordern kannst.

 

 

 

6. Aktualität

Nichts ist schlimmer, als zu einem Problem ausschließlich veraltete Beiträge zu finden.

 

Deshalb ist es enorm wichtig, dass du die Inhalte deiner Website stets aktuell hältst. Dies tust du zum Einen, indem du bestehende Artikel regelmäßig updatest und zum Anderen, indem du regelmäßig neuen Content veröffentlichst.

 

Denn damit zeigst du der Suchmaschine, dass deine Seite immer auf dem neuesten Stand ist. Denn Konstanz und Verlässlichkeit sind sowohl deinen Lesern als auch Google wichtig.

 

 

 

7. Nutzererlebbnis

Das Nutzererlebnis gehört ebenfalls zu den Keyfaktoren für ein gutes Google Ranking.

 

Benutzerfreundlichkeit, Ladezeiten, Fotos, Videos, Layout – all das trägt dazu bei, dass ein Leser sich auf deiner Seite wohl fühlt.

 

Denn nur wenn der User sich wohlfühlt, fühlt auch Google sich wohl und belohnt dich mit einer Platzierung auf den vorderen Rängen.

 

 

 

8. Ordnung

Google liebt Ordnung. Nur wenn die Crawler deine Seiten einwandfrei lesen können, werden diese als hochwertig eingestuft.

 

Hierzu gehört, dass du die Bilder deiner Seite beschriftest, Headlines und Sub-Headlines mit den entsprechenden HTML Tags versiehst (h1, h2, h3, h4) und der Seitentitel und die URL dein Hauptkeyword enthalten.

 

Zudem sollte dein Meta Title nicht mehr als 60 Zeichen enthalten und deine Meta Description nicht länger als 160 Zeichen sein.

 

Wie bitte? Meta Titel und  Meta Description? Was ist das?

 

Dabei handelt es sich um den Titel und den Textausschnitt, den Suchende auf den Ergebnisseiten vorgeschlagen bekommen.

 

Und wie du vielleicht schon erahnen kannst, sollte auch hier dein Keyword vorkommen. 

 

 

 

SEO für Anfänger - das kannst du auch!

 

 

Ich habe diesen SEO Guide für Anfänger geschrieben, weil ich aus eigener Erfahrung weiß, wie abschreckend das Thema Suchmaschinenoptimierung für Neulinge sein kann.

 

Wenn du jedoch oben erläuterte Dinge beachtest, ist es gar nicht so schwer, bei Google auf Seite 1 zu ranken.

 

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig Klarheit verschaffen. Aktuell arbeite ich an einer Schnellstart SEO Anleitung für Anfänger, die ich hier in wenigen Wochen verlinken werde.

 

Darin werde ich dir anhand eines realen Beispiels Schritt für Schritt zeigen, wie du vorgehen musst, um als Anfänger Suchmaschinenoptimierung zu betreiben.

 

Falls du nichts verpassen möchtest, empfehle ich dir, mir auf Instagram und Facebook zu folgen.

 

Dort erhältst du regelmäßig die neuesten Updates und Tipps zu den Themen Content Marketing, SEO und Social Media.

 

 

Bis bald,

 

dein Benny

 

 

#contentmarketingrocks

Please reload

Empfohlene Einträge

Werbetexte schreiben für Anfänger – wie du hammermäßig gute Verkaufstexte schreibst

November 28, 2018

1/2
Please reload

Aktuelle Einträge